Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Laimer Platz

Laimer Platz

Der U-Bahnhof Laimer Platz bildet gegenwärtig den westlichen Endpunkt der U-Bahnline U5. Er liegt im namensgebenden Stadtteil, der seinen Namen dem dort vorherrschenden lehmigen Boden zu verdanken hat.

Verkehrsmittel


U-Bahn

Tickets & Preise

Diese Haltestelle befindet sich in:
Zeitkartenring 2
weiße Zone

Fahrpreisberatung:
Fahrpreis berechnen

Aktuelle Abfahrten

EFA Id

0280

Barrierefreiheit

Barrierefrei

Zustieg in die U-Bahn über Stufe (10 cm) möglich.

Sind alle Rolltreppen und Aufzüge in Betrieb?
U-Bahnhof (MVG zoom)

 

Pläne barrierefreie Stationen im MVV 

Service und Verkaufsstellen

Verkaufsstellen
  • U-Bahn-Kiosk
Ticketautomaten

Folgende Ticketautomaten stehen an diesem Bahnhof zur Verfügung:

  • MVV-Ticketautomaten der MVG
  • Zeitkartenautomat der MVG
  • MVV-Zeitkarten können auch an den neuen MVV-Ticketautomaten der MVG gekauft werden

Servicenummern

U-Bahn / MVG-Hotline

0800 - 344226600 (gebührenfrei aus allen deutschen Netzen)

Störung an Zeitkartenautomat der MVG melden

089-2191-4662

Störung von Ticketautomaten der MVG melden

089-2191-3535

Architektur

Architektur
In der Grundgestaltung entspricht der Bahnsteigsbereich der des östlichen Nachbarn Friedenheimer Straße, jedoch ist Grundfarbe hier gelb, außerdem prägt eine Säulenreihe das Bild des Bahnhofs. Der gerade Bahnsteig liegt unter der Gotthardstraße an deren Kreuzung mit der Fürstenrieder Straße. An diesem Kreuzungsbereich liegen vier Zugänge mit Fahr- und Festtreppen sowie ein Lift zu einem Sperrengeschoss, über das der Ostkopf des Bahnsteigs erreicht werden kann, unter anderem auch durch einen weiteren Lift. Am Westkopf gelangt man über ein Sperrengeschoss in Richtung des namensgebenden Laimer Platzes, der sich weitgehend als Grünanlage und Buswendeschleife darstellt. Oberhalb des Treppenaufgangs vom Bahnsteig befindet sich hier eine Darstellung der Steingutfabrik Laim, was an die Geschichte des Stadtteils erinnert. Mit grauem Granit verkleidete Säulen tragen die Decke des Bahnsteigs, die mit gelblichen Paneelen verkleidet ist. Der Raum über den Gleisen ist in unbehandeltem Beton belassen. Die Hintergleiswände sind im Grundton weiß, aber mit schmalen gelben Stegen besetzt, die schräg von links unten nach rechts oben verlaufen. (Quelle: muenchnerubahn.de)

Eröffnung: 24. März 1988

0280_1.jpg 0280_2.jpg 0280_3.jpg