Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Fröttmaning

Fröttmaning

In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Fröttmaning liegt die Allianz-Arena. Die Esplanade vor dem Stadion des FC Bayern ist vom Bahnhof über einen Fußgängersteig schnell erreichbar.

Verkehrsmittel


U-Bahn

Tickets & Preise

Diese Haltestelle befindet sich in:
Zeitkartenring 4
weiße Zone

Fahrpreisberatung:
Fahrpreis berechnen

Aktuelle Abfahrten

EFA Id

0470

Barrierefreiheit

Barrierefrei

Zustieg in die U-Bahn stufenlos möglich.

Sind alle Rolltreppen und Aufzüge in Betrieb?
U-Bahnhof (MVG zoom)

 

Pläne barrierefreie Stationen im MVV 

Das Parkhaus Fröttmaning an der A9 ist mit 1.276 PKW und 70 Bus-Stellplätzen die größte P+R-Anlage im MVV und wird vor allem von Touristen und Besuchern häufig angefahren. Eine dynamische Schilderbrücke über der Autobahn zeigt die aktuell noch freien Stellplätze an.

Bei Fußballspielen in der Allianz Arena ist die Anlage voll belegt.

Nähere Informationen zu Preisen und Einstellbedingungen erhalten Sie auf den Seiten der P+R Park & Ride GmbH

Service und Verkaufsstellen

Verkaufsstellen
  • U-Bahn Kiosk
  • P+R Anlage
Ticketautomaten
  • MVV-Ticketautomat der MVG
  • MVV-Zeitkarten können an den neuen MVV-Ticketautomaten der MVG gekauft werden

Servicenummern

U-Bahn / MVG-Hotline

0800 - 344226600 (gebührenfrei aus allen deutschen Netzen)

Störung von Ticketautomaten der MVG melden

089-2191-3535

Architektur

Architektur
Der Bahnhof wurde am 30. Juni 1994 errichtet mit einem großem P+Ride-Parkhaus gut erreichbar von der A9. Im Zuge der Stadionerschließung wurde der Bahhof komplett umgebaut und erweitert. Westlich des bisherigen Bahnhofs wurde ein zusätzlicher Bahnsteig errichtet, der um etwa 70 Meter nach Norden verschoben ist. Am nördlichen Ende wurde ein zweiter Fußgängersteg errichtet, der direkt zur Esplanade der Allianz Arena führt, der südliche Fußgängersteg wurde einige Meter verlängert, um auch den zweiten Bahnsteig zu erreichen. Den ganzen Bahnsteig überspannt ein lichtdurchlässiges Membrandach aus einem teflonbeschichteten Glasfasergewebe. Das Dach ruht dabei auf weiß gestrichenen, baumartigen Rohrkonstruktionen. Den westlichen Abschluss des Bahnhofs bildet eine Betonwand, die vom Wiener Künstler Peter Kogler mit einem Geflecht aus verschlungenen Linien verziert wurde, was sowohl an das Gleisgeflecht des angrenzenden Betriebshofs als auch an die verschlungenen Wege der Esplanade zur Allianz Arena erinnert. (Quelle: muenchnerubahn.de)

Eröffung: 30. Juni 1994

0470_1.jpg 0470_2.jpg 0470_3.jpg 0470_4.jpg