Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

O’zapft is!

Vom 21. September bis zum 6. Oktober ist Wiesn-Zeit. Ausnahmezustand in der Stadt! Kennen Sie den Weg zur Theresienwiese? Wir raten zur Anfahrt mit dem MVV. E-Scooter sind auf dem Festgelände nicht erlaubt.

Die öffentlichen Verkehrsmittel bieten die bequemste Möglichkeit, das Wiesn-Gelände zu erreichen. Es gibt mehrere S-Bahnen, U-Bahnen, Tram-Bahnen und Busse, um das Oktoberfest zu erreichen.

Die U-Bahn-Linien U4 und U5, die über den Hauptbahnhof fahren, halten direkt vor Ort – an den Haltestellen Theresienwiese und Schwanthalerhöhe. Auch die U-Bahn-Linien U3 und U6 bringen Sie nah ans Gelände heran. Die Wiesn-Haltestellen sind Goetheplatz oder Poccistraße.

Wenn Sie die S-Bahn bevorzugen, nehmen Sie eine der vielen Linien, die an der Hackerbrücke halten. Von dort gehen Sie noch etwa zehn Minuten zu Fuß.

Die Tram-Bahn-Linien 16 und 17 halten ebenfalls nahe der Hackerbrücke. Wenn Sie Linie 18 und 19 nutzen, steigen Sie an der Holzapfelstraße oder der Hermann-Lingg-Straße aus.

Rund um das Festgelände gibt es etliche Bushaltestellen, die von den blauen Metro- und Stadtbussen im MVV bedient werden. Linie 53 bringt Sie zur Schwanthalerhöhe, Linie 58 zu den Haltestellen Georg-Hirth-Platz oder Goetheplatz. Mit Linie 131 und 132 erreichen Sie die Haltestellen Hans-Fischer-Straße oder Poccistraße, Linie 134 bringt Sie zur Theresienhöhe oder zur Haltestelle Alter Messeplatz.

MVV-APP und MVV-Auskunft mobil

Mitnahmeregeln

Denken Sie daran, dass Sie große Taschen aus Sicherheitsgründen nicht mit aufs Festgelände nehmen dürfen. Auch Elektroroller müssen draußen bleiben. Ihre Fahrt mit dem Scooter endet spätestens am mittleren Sperr-Ring. 

Unser Tipp für die Oide Wiesn

Auf einem Teil Geländes findet die historische „Oide Wiesn“ statt – das alte Oktoberfest. Sie hat einen besonderen Charme, historische Fahrgeschäfte, schöne Festzelte – und ist, da weniger voll, auch für Familien mit kleinen Kindern sehr angenehm. 2019 gibt es ein ganz besonderes Revival:  

Handwerker-Montag
Der „Maurer-Montag“ war auf dem Oktoberfest viele Jahre lang eine feste Tradition – und legendär vor allem wegen der trinkfreudigen Besucher und einer anschließenden Rauferei. 2019 feiert er am zweiten Wiesn-Montag – das ist der 30. September – zwischen 10 und 12 Uhr im Festzelt „Tradition" sein Revival als „Handwerker-Montag“. Alle Besucher, die in Berufsbekleidung ins Zelt kommen, erhalten von den beiden Wirten ein Paar Weißwürste und eine Breze. Mit dieser Aktion wird das trinkfreudige Publikum angezogen. Auf Raufereien unter den Besuchern allerdings würden die Wirte gern verzichten.

 Oktoberfest 2019