Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Klimaschutz ist unser Antrieb

Als Fahrgäste im MVV wissen Sie: Öffentlicher Personennahverkehr ist praktizierte Nachhaltigkeit. Busse und Bahnen entlasten die Straßen, vermindern den Lärm und reduzieren auch Feinstaubbelastung und CO2-Emissionen.

Mit dem MVV zu fahren, ist gut. Aber für den Klimaschutz kann noch mehr unternommen werden. Wir liefern Ihnen monatlich Informationen, Mitmachaktionen, Ideen und Termine rund um das nachhaltige Leben in München und Region.

2. Klimafrühling Oberland 

Seit dem 14. März und noch bis zum 7. April findet der 2. Klimafrühling Oberland statt, an dem auch der Verbundlandkreis Bad Tölz-Wolfratshausen beteiligt ist. Unter dem Motto: „Gemeinsam. Verantwortung. Hier!“ sind über 100 Veranstaltungen vorgesehen, darunter übrigens auch solche zur CO2-freien Mobilität.

Trailer Klimafrühling Oberland

ADFC-Radsternfahrt 7. April

Die ganze Metropolregion München ist eingeladen, an der großen Sternfahrt am Sonntag, dem 7. April mit Ziel Königsplatz in München teilzunehmen. Gemeinsam will man den Forderungen des Radentscheids München Nachdruck verleihen – und einen bunten Frühlingstag mit viel Spaß genießen.

Mit gemütlichen Fahrradtouren geht es aus der Region zu einem der vier Standorte in München: Schloss Nymphenburg, Westpark, Studentenstadt und Ostbahnhof. Um 13 Uhr dann weiter Richtung Königsplatz, wo um 13.45 Uhr eine Kundgebung auf großer Bühne, mit Bands und prominenten Gästen stattfindet. Anschließend kann per Bike noch eine bisher nicht bekannte, besonders spektakuläre Herausforderung gemeistert werden, natürlich ebenfalls familiengerecht.

Aktuelle Informationen Rad-Sternfahrt

Earth Day am 22. April

Den Aktionstag „Earth Day“ gibt es bereits seit 1970 – und er findet immer mehr Anhänger. Das Motto 2019 lautet: „SOS (save our species) RETTET DIE ARTEN.“  Die Earth-Day-Veranstalter fordern damit, dass im 49. Earth Day Jahr der Artenschutz zu einem fächerübergreifenden Schwerpunkt vor allem auch in der Umweltbildung an Schulen wird.

Aktionen und mehr rund um den Earth Day

#trashtag challenge

Müllentsorgung in der Natur hat Auswirkungen auf die Umweltgesundheit und ist ein Anzeichen mangelnden Respekts. Man kann Schilder aufstellen, die das wilde Müllentsorgen verbieten. Oder aber man zeigt einfach Haltung, indem man den Unrat kurzerhand selbst wegräumt.

Die Rede ist von der „Trashtag Challenge“, die so funktioniert: vermüllte Gegend fotografieren, Müll aufräumen, aufgeräumte Gegend – gern mit vollen Müllbeuteln – fotografieren – und dann ins Netz stellen. Diese weltweite Internet-Aktion macht Spaß, erfreut andere Menschen und bringt Landschaften wie den Flaucherauen ihr natürliches Aussehen zurück.