Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Klimaschutz ist unser Antrieb

Als Fahrgäste im MVV wissen Sie: Öffentlicher Personennahverkehr ist praktizierte Nachhaltigkeit.

Als Fahrgäste im MVV wissen Sie: Öffentlicher Personennahverkehr ist praktizierte Nachhaltigkeit. Busse und Bahnen entlasten die Straßen, vermindern den Lärm und reduzieren auch Feinstaubbelastung und CO2-Emissionen.

Mit dem MVV zu fahren, ist gut. Aber für den Klimaschutz kann noch mehr unternommen werden. Wir liefern Ihnen monatlich Informationen, Mitmachaktionen, Ideen und Termine rund um das nachhaltige Leben in München und Region.

Alufolie durch selbstgemachte Bienenwachstücher ersetzen

Ein langer Sommer geht zu Ende, und wir finden wieder mehr Zeit, sinnvolle Dinge im Haushalt zu erledigen – es muss ja nicht gleich Aufräumen sein. Wie wäre es damit, eine Alternative zu Frischhalte- und Alufolie selbst herzustellen? Das Netz hält einige Anleitungen bereit. Zum Beispiel diese hier:

DIY Bienenwachstuch 

Aktionstag Elektromobilität

Das Ökologische Bildungszentrum München hat in Zusammenarbeit mit der Münchner Volkshochschule, dem Münchner Umwelt-Zentrum und Umweltbildung. Bayern sein neues, sechzigseitiges Programm 9/2018 bis 3/2019 veröffentlicht:

Vollständiges ÖBZ-Programm

Darin wird auch der Aktionstag „Elektromobilität“ angekündigt. Er findet am 13. Oktober im Rahmen des Münchner Klimaherbstes statt. Sie erhalten dort einen umfassenden Einblick in diese Technologie und können Elektromobile vom Pedelec bis zum E-Auto selbst ausprobieren. A propos Münchner Klimaherbst:

Wettbewerb für Kinder und Jugendliche zum Ressourcenschutz

Unter dem Motto „Energie für die Wende“ findet der Münchner Klimaherbst dieses Jahr vom 9. Oktober bis zum 1. November statt. Das Programmheft steht online zum Download bereit. Darin finden Sie Hinweise auf den Wettbewerb für Kinder und Jugendliche zum Ressourcenschutz, bei dem drei Sieger je 500 Euro gewinnen können. Projekte können bis zum 19. November eingereicht werden.

Münchner Klimaherbst

Fundstück des Monats

AWM, der Abfallwirtschaftsbetrieb München, weist darauf hin, dass die Münchner wöchentlich so viel Plastikmüll produzieren, dass man einen der Münchner Frauenkirchentürme damit füllen könnte. Das Unternehmen schlägt vor:  „Tu etwas dagegen!“ – und liefert Anregungen unter #muenchengegenmuell. Darunter: „Selbst kochen statt Lieferdienst“.